HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

WORMS KOMMT!

Die Vallendarer Löwen empfangen am kommenden Samstag, 30.03.2019 die HSG Worms!

| Team I

In der Handball-Oberliga empfängt der HV Vallendar am Samstag, 30.03.2019 um 18:00 Uhr die HSG Worms. Nach der ärgerlichen Niederlage in Eckbachtal strebt der HVV einen Heimsieg an, um endlich an der HSG Kastellaun/Simmern vorbeizuziehen.

Die Vallendarer Löwen stecken weiterhin auf dem 14. Tabellenplatz fest und könnten theoretisch weiterhin absteigen. Am vergangenen Sonntag verpassten die Rheinländer eine riesige Chance, als man auswärts bei der HSG Eckbachtal mit 31:29 unterlag. Trainer Wolfgang Reckenthäler: „Das war ein Big Point, den wir da vergeben haben. Das Spiel haben wir klar in der Abwehr verloren, da haben wir einfach nicht gut genug zugepackt.“ Daran haben er uns sein Team unter der Woche hart gearbeitet, denn mit der rheinhessischen HSG Worms kommt wahrlich keine Laufkundschaft auf den Mallendarer Berg. Noch im Hinspiel gewann Vallendar in der Nibelungenstadt souverän mit 28:32, doch die Karten sind neu gemischt.

Reckenthäler: „Man muss bedenken, dass die HSG ihren Torhüter bereits nach wenigen Minuten verloren hat. Der eingewechselte, sehr unerfahrene Keeper hatte wenig Chancen.“ Der erfahrene Coach erwartet ein Spiel auch Augenhöhe, gerade weil sich die HSG nach einem etwas holprigen Saisonstart gefestigt hat. Worms belegt mit 22:26-Punkten einen sicheren 10. Platz, kann mit einem Erfolg aber an die einstelligen Positionen heranrücken. Zuletzt glückte das, als sie dem HVV Schützenhilfe gaben und zu Hause Kastellaun/Simmern bezwangen.

Die „Drachen“ verfügen über einen enorm starken Rückraum, der gebildet wird von Spielmacher Denis Markert und seinem Bruder Fabian, sowie Linkshänder Jakub Balaz. Vor allem Fabian Markert und Balaz sind gefährliche Distanzschützen, Denis Markert besticht durch schnelle Gegenstöße und sein Zusammenspiel mit Kreisläufer Moritz Brestrich. Diese Achsen gilt es für die Vallendarer Defensive unter Kontrolle zu bringen, dann hat man gute Karten. Dazu gehört auch ein schnelles Rückzugverhalten, welches Reckenthäler in Eckbachtal vermisste: „Da sind wir teilweise wirklich zurückgetrabt und die HSG konnte leichte Tore erzielen. Das darf am Samstag nicht passieren, schon gar nicht in eigener Halle.“

Wenn Vallendar die Abwehr sortiert bekommt, stehen die Chancen gut, denn der Angriff bereitete zuletzt keine Sorgen. Spielmacher Merlin Busse ist in bestechender Form und leitet das Spiel seines Teams sicher. Auch Christian Schaub kommt immer besser in Fahrt und sorgt für Gefahr aus der zweiten Reihe. Was Reckenthäler in Eckbachtal fehlte waren die Wechselmöglichkeiten, denn das Vallendarer Lazarett hat alle Betten belegt. Zumindest wird Jonas Strüder wieder zurückerwartet, ob er im Vollbesitz seiner Kräfte ist, wird man sehen. Die Einsätze von Stefan Baldus (Knöchel) und Jacob Schleier (Schulter) sind weiterhin fraglich, zudem wird Philipp Woods berufsbedingt fehlen. Reckenthäler und Waldgenbach müssen die Kräfte ihrer Akteure gut dosieren und den Stammspielern wohlüberlegte Pausen gönnen.

Dennoch sind die Löwen gefestigt, wie Reckenthäler bestätigt: „Wir sind zwar weiter auf dem 14. Platz, Veit und ich haben aber ein sehr gutes Gefühl. Man sieht in den letzten Wochen deutliche Fortschritte. Wir sind von der Mannschaft überzeugt, wir sind besser als der Tabellenplatz und wir werden Kastellaun noch überholen, auch wenn es dazu nur noch wenige Möglichkeiten gibt.“

Aber eben diese Möglichkeiten sollte der HVV nutzen. Den ersten Schritt kann man mit einem Erfolg gegen Worms gehen – Kastellaun spielt übrigens zu Hause gegen den TV Offenbach. Die Löwen reisen eine Woche später zum TVO, dann kommt das Derby gegen den TV 05 Mülheim, ehe man am vorletzten Spieltag bei der HF Illtal gastiert. Das Drehbuch könnte nicht besser sein, denn am letzten Spieltag der Saison kommt Kastellaun/Simmern zum großen Showdown in den Löwenkäfig. Anwurf zum Spiel gegen Worms in der Sporthalle auf dem Mallendarer Berg ist am Samstag, 30.03.2019 wie immer um 18:00 Uhr.

Das Heimspiel-Magazin steht allen Löwen-Fans bereits jetzt zur Verfügung:

Heimspiel-Magazin // HSG Worms