HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

STARKER FIGHT!

Die Vallendarer Löwen müssen sich dem TV Offenbach nach starkem Fight knapp mit 27:30 geschlagen geben!

| Team I

Am Sonntagabend ging es für die Jungs vom HVV zum heimstarken und verlustpunktfreien TV Offenbach. In der Trainingswoche analysierte man die knappe Heimniederlage gegen die HSG Rhein-Nahe Bingen und bereitete sich akribisch auf das schwere Auswärtsspiel in der Pfalz vor.

Trotz der langen Busfahrt und ungeliebten Anwurfzeit zeigten die Vallendarer Handballer von Beginn an eine konzentrierte Leistung. Bis zur 13. Minute entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, was sich auch am Spielstand von 7:7 zeigte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wich man im Angriff jedoch vom Matchplan ab und leistete sich viele vermeidbare Fehler, die der TVO direkt mit kompromisslosem Tempospiel bestrafte.

Beim Stand von 14:9 in der 25. Minute zog Coach Thomas Bach die Reißleine und formierte seine Mannen neu. Die Vallendarer Löwen konnten so noch einmal bis zum Pausentee auf 15:11 verkürzen. Bach: „Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen und haben die Schwächen der Offenbacher Abwehr ausgenutzt. Mitte der ersten Halbzeit haben wir uns jedoch zu überhasteten Aktionen hinreißen lassen. Im Vorfeld war klar, dass der TVO dies gnadenlos ausnutzt.“

In der Halbzeit war schnell klar, dass man den Gegner mit unüberlegten Aktionen stark gemacht hatte und hier noch nichts verloren war. So wollte man noch einmal alles in die Waagschale werfen und Tor um Tor aufholen. Doch die Offenbacher Handballer kamen sehr zielstrebig und wach aus der Kabine und zeigten, dass sie die zwei Punkte unbedingt in der „Hölle Süd“ behalten wollten.

In der 35. Minute sah sich der HV Vallendar beim Stand von 20:13 einem 7-Tore-Rückstand gegenüber. Die Partie schien entschieden. Doch die Jungs vom HVV wollten sich nicht mit der Niederlage abfinden und glaubten an ihre Stärke und die Chance noch einmal heranzukommen. Angeführt vom wieder mal starken Spielmacher Christian Schröder nahmen die Vallendarer Handballer ihr Herz in die Hand und kämpften wie echte Löwen.

Die Abwehr stand hervorragend und der eingewechselte Schlussmann Marcel Schenk brachte die Offenbacher Offensive ein ums andere Mal zu Verzweiflung. So trat das für unmöglich Gehaltene ein und das Spiel war beim Stand von 22:21 in der 44. Minute wieder völlig offen. Der TVO kam nun wieder besser ins Spiel und den Löwen war anzumerken, dass die Aufholjagd enorme Kraft gekostete hatte. Schnell sah man sich wieder einem 4-Tore-Rückstand gegenüber.

Doch wer dachte, dass die Löwen nun gebrochen waren, lag an diesem Abend falsch. Man kämpfte sich erneut zurück ins Spiel und hatte beim 27:25 fünf Minuten vor Schluss die Chance, zumindest einen Punkt zu entführen. Die starke Defensive schaffte noch einmal einen Ballgewinn und man ging direkt ins Tempospiel. Doch frei vor dem Torwart ließ man die Chance aus und musste so am Ende dem TV Offenbach zu einem 30:27-Heimsieg gratulieren.

Der verletzt fehlende Busse dazu nach Spielende: Wir haben heute ein sehr gutes Auswärtsspiel gegen ein Top-Team der Liga gemacht. Am Ende haben uns 2-3 Fehler zu viel, um zumindest einen Punktgewinn gebracht. Heute haben wir gezeigt, dass wir jedem Gegner das Spiel schwer machen können, wenn wir diese Leidenschaft und Kampfwillen an den Tag legen. Darauf lässt sich für die nächsten Wochen aufbauen.“

Auf dieser Leistung lässt sich in der Tat aufbauen. Am kommenden Samstag, 23.10.2021 um 18:00 Uhr geht es in heimischer Halle direkt gegen das nächste Top-Team weiter. Die SG Saulheim ist zu Gast auf dem Mallendarer Berg. In der Vergangenheit leisteten sich die beiden Teams oft enge Duelle, sodass den Zuschauern sicherlich wieder hohe Spannung geboten wird. Der HV Vallendar freut sich auf zahlreiche Zuschauer in der Sporthalle auf dem Mallendarer Berg in Vallendar.

Es spielten für den HVV: Lorenz, Schenk (beide im Tor), Schmitt (2), Lohner (2), Schaub (2), Schmidt (5/1), Stein (1), Schröder (7/1), Offermann (2/1), Müller, Buch, Fischer (3), Schüller, Krechel (3).