HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

SAARPFALZ KOMMT!

Die Vallendarer Löwen empfangen am heutigen Samstag den derzeitigen Spitzenreiter VTZ Saarpfalz!

| Team I

Ungewohnt bescheiden gibt sich der kommende Gast der Vallendarer Löwen derzeit in seiner eigenen Berichterstattung. Die VTZ Saarpfalz gastiert am heutigen Samstag um 18:00 Uhr zu bester Handballzeit auf dem Mallendarer Berg beim HVV. Laut eigener Aussagen handele es sich bei den Reisen in das schöne Rheinland in den letzten Jahren um einen Fluch. Seit dem Abstieg aus Liga 3 mussten die Zweibrückener stets mit leeren Händen aus Vallendar nach Hause reisen. Doch dieses Mal soll es gelingen, zwei Punkte vom Mallendarer Berg zu entführen. Kämpferisch verlautete Ex-Löwe Tobi Stauch, „dass man voll motiviert aus dem Derbysieg an die Sache herangehen werde.“

Eine Attitüde, die besonders die Mannschaft um Christopher Barthel in den letzten Wochen an den Tag legen konnte. Die Siegesserie aus nun vier gewonnenen Spielen war Produkt eben dieser Motivation, aber auch der Besonnenheit und Abgeklärtheit, die sich in den letzten Wochen im Auftreten der Löwen etabliert hat. Augenscheinlich stolz gibt sich derzeit auch Kapitän Lohner, der erfreut ist, dass gerade die Nachwuchsspieler immer mehr zum Erfolg des HVV beitragen. Der sonst sehr kritische Bassenheimer findet sogar lobende Worte: „Gerade ich als Kreisläufer lebe ja vom Spiel der Rückraumleute, war es zu Beginn der Runde doch meist Merlin Busse, der mich in Szene setzen konnte, bedienen mich aktuell nahezu alle Akteure. Das macht unser Spiel noch variantenreicher und unausrechenbarer. Mit den jungen Wilden, wie ich Gutfrucht, Schaub, Strüder und Schmitt gerne nenne (Schleier gehört ja schon zu den alten Hasen), haben wir besonders unser Umschaltspiel noch einmal deutlich verbessern können. Aktuell macht es richtig Spaß mit der Truppe.“

Letzteres soll natürlich auch so bleiben, dass es gegen den Spitzenreiter jedoch keine lockere Trainingseinheit wird, weiß man in Vallendar sehr genau. „Hochmut kommt vor dem Fall“, so Routinier Woods unter der Woche, „wir dürfen nicht denken, dass wir jetzt jeden aus unserer Halle fegen können, auch wenn die letzten Spiele sehr souverän gestaltet wurden. Eine Mannschaft wie Saarpfalz steht nicht umsonst ganz oben und liebäugelt mit dem Aufstieg zurück in die 3. Liga. Die haben schon einen Bombenkader! Besonders die Athletik einzelner ist weitaus über dem Oberliganiveau. Da gilt es auf die Zähne zu beißen und sich ins Zeug zu legen.“

Will man also siegreich bleiben und den fünften Erfolg in Serie einholen, dann muss schon alles passen, weiß auch Trainer Barthel selbst, der sich natürlich erneut Tipps und Tricks von Altmeister Reckenthäler einzuholen wusste: „Mit dem VTZ besucht uns am Wochenende eine sehr abgeklärte Mannschaft, die um ihre Stärken weiß und in der Lage ist, jedes Spiel zu gestalten oder wenn nötig zu drehen. Egal ob mit Raffinesse oder körperbetonter Spielweise, ist dieses Team durch die gute Mischung aus Erfahrung und unbändigem Willen mit einigen Wassern gewaschen. Ich bin froh, dass wir in den letzten Jahren gerade zuhause immer gut aussahen gegen die Zweibrückener, deshalb bin ich dankbar für die Unterstützung von Wolfgang.“ Mit einem Lächeln auf den Lippen fügt er hinzu: „Mit Rheinwasser ist der VTZ eventuell noch nicht gewaschen, wir hoffen, dass es so bleiben wird.“

Wie auch immer, soll es das auch in der Kürze vor der Partie nun auch gewesen sein. Die Rahmenbedingungen und die Sterne stehen gut für die Löwen. Nun gilt es vor heimischem Publikum dem Spitzenreiter und Titelaspirant in die Suppe zu spucken.

Anpfiff in der Sporthalle auf dem Mallendarer Berg in Vallendar ist wie gewohnt um 18:00 Uhr. Im Anschluss an die Oberliga-Partie empfängt die 2. Mannschaft des HVV die Reserve der HSG Bad Ems/Bannberscheid. Ein toller Handballabend steht allen Löwen-Fans bevor!