HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

OFFENBACH KOMMT!

Die Vallendarer Löwen empfangen am Samstag, 14.12.2019 um 18:00 Uhr den TV Offenbach!

| Team I

Der HV Vallendar geht auf die Zielgerade des Kalenderjahres 2019 zu. Dabei haben die Löwen noch zwei Heimspiele zu bestreiten. Zunächst kommt am Samstagabend, 14.12.2019 um 18:00 Uhr der TV Offenbach auf den Mallendarer Berg, eine Woche später gastiert die HSG Eckbachtal. Der HVV möchte seinen treuen Fans noch ein paar Punkte zu Weihnachten schenken.

Gut zwei Wochen nach dem 28:28-Unentschieden im Derby gegen den TV 05 Mülheim geht es weiter für den HV Vallendar. Zwischen dem Derby-Kracher und dem nächsten Spiel, lag eine Woche Pause für die Mannschaft von Veit Waldgenbach: „Das spielfreie Wochenende tat uns allen gut denke ich. Einige Spieler waren doch etwas angeschlagen. Man merkte außerdem, dass wir auch mit einigen Verletzungen zu kämpfen hatten und jeder mehr leisten musste. Daher kam die Pause gelegen, denn wir spielen bis knapp vor Weihnachten und auch im neuen Jahr geht es direkt weiter.“

Recht hat Waldgenbach, denn sein Team muss letztmalig am 21.12.2019 antreten. Viel Zeit zu verschnaufen gibt es allerdings nicht, denn bereits am Freitag, 10.01.2020 kommt der TV 05 Mülheim zum Rückspiel in den Löwenkäfig. Am direkt folgenden Samstag, 11.01.2020 ist zudem das Pokalspiel bei der DJK/MJC Trier angesetzt. Man versuchte das Spiel auf Sonntag zu verlegen, doch da sind bereits alle Hallen in ganz Trier belegt. Daran möchte Waldgenbach aber keinen Gedanken verschwenden: „Unser Fokus liegt nicht im neuen Jahr, sondern auf dem kommenden Wochenende und dem TV Offenbach. Mit allem anderen beschäftigen wir uns, wenn es soweit ist.“

Schwer genug wird die Aufgabe gegen den aktuell Sechstplatzierten, der jedoch punktgleich mit Platz sieben und acht sind. Der TVO startete furios in die Saison, besiegte die Löwen zum Auftakt mit 23:15. Waldgenbach: „Da haben wir an sich gut gespielt, jedoch auch ein paar leichtfertige Fehler gemacht. Dadurch konnte Offenbach kontern, im gebundenen Spiel waren wir auf Augenhöhe.“ In der heimischen Hölle Süd, sind die Pfälzer eine Macht und gaben bisher nur drei Punkte ab, bei einer Niederlage gegen Mülheim und einem Unentschieden gegen Budenheim. Vor allem die Heimsiege gegen Saulheim und Illtal imponierten der Liga. In fremder Halle wackelte die Mannschaft von Michael Übel das ein oder andere Mal. Niederlagen kassierte man in Eckbachtal, Bingen und Dansenberg. Letzte Woche dann ein Remis gegen die VTZ Saarpfalz.

Auf die Löwen kommt ein Gegner mit einem besonders starken Rückraum zu. Neben den Mohra-Brüdern, sind besonders Lukas Klein, Maximilian Daum und Peter Steuer die tragenden Rollen. Ihr Zusammenspiel mit Kreisläufer Fabian Graap, der starke Sperren stellt, ist zudem nicht zu unterschätzen. Für Vallendar ist eine agile Abwehr mit einem kompakten Mittelblock der Schlüssel zum Erfolg. Waldgenbach: „In Offenbach haben wir das eigentlich gut gemacht. Wir dürfen keine freien Distanzwürfe zulassen, müssen hart im Zweikampf sein und auf die Kreisanspiele achten. Wenn wir das hinbekommen ist alles drin.“

Probleme hatten die Löwen im Angriff, denn der TVO ist eine körperlich sehr präsente Mannschaft. Dort muss Vallendar überlegte Angriffe spielen und geduldig auf Lücken warten. Beim Gastspiel in der Pfalz war man oft etwas zu hektisch und schenkte zu viele Bälle her. Das lud Offenbach zu Kontern über deren schnelle Außen ein. „Die Bereitschaft früh und schnell zurückzulaufen muss einfach da sein. Diese einfachen Gegentore gilt es zu verhindern.“ Genau dieses Konzept könnte und muss eigentlich eine Waffe des HVV am Samstag sein. Denn die Löwen haben schnelle Außen, es liegt dann an den Torhütern auch etwas mehr Risiko einzugehen, denn Tore aus der ersten Welle gab es in der bisherigen Saison zu wenige.

Anwurf ist am Samstag in der Sporthalle auf dem Mallendarer Berg wie gewohnt um 18:00 Uhr. Doch der Handball-Tag beginnt schon früher. Bereits um 16:00 spielt die 2. Mannschaft der Löwen. In der Verbandsliga Ost empfängt die Mannschaft von Thomas Bach den TuS Weibern. Beide Teams freuen sich wieder auf eine Vielzahl von Zuschauern und Fans an diesem Handball-Samstag.

Das Heimspiel-Magazin steht allen Handball-Fans bereits jetzt zum Download bereit:

Heimspiel-Magazin // TV Offenbach