HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

MUNDENHEIM KOMMT!

Die Vallendarer Löwen empfangen am Samstag, 01.02.2020 um 18:00 Uhr die VTV Mundenheim!

| Team I

Mittlerweile sechs Spiele in Serie haben die Vallendarer Handballer nicht mehr verloren, die letzten fünf waren allesamt Siege. Am Samstag, 01.02.2020 um 18:00 Uhr kommt Andreas Reckenthäler mit seiner VTV Mundenheim auf den Mallendarer Berg in Vallendar. Ein echter Härtetest für die Löwen, denn der Tabellenvierte aus Ludwigshafen spielt bislang eine beeindruckende Saison.

Die Bilanz des HV Vallendar kann sich wirklich sehen lassen, seit dem 29. November 2019 gab die Mannschaft von Veit Waldgenbach keinen Punkt mehr ab. Zuletzt machte man kurzen Prozess mit dem Spitzenteam der HF Illtal, welche man mit einer disziplinierten Leistung in die Knie zwang. Dies bedeutet aktuell Tabellenplatz 6, der HVV ist die Mannschaft der Stunde in der RPS-Oberliga.

Von ungefähr kommen diese Erfolge aber nicht, sie sind vielmehr Resultat von wochen- gar monatelanger harter Arbeit. Veit Waldgenbach: „Die Mannschaft arbeitet wirklich hart an sich, ist im Training sehr fokussiert. Dazu kommt dann die wachsende Erfahrung, das wirkt sich beruhigend auf die Spielweise aus.“ In der Tat konnten die Löwen einige knappe Spiele drehen oder für sich entscheiden. So war es kurz vor Jahreswechsel gegen Eckbachtal, als auch im Derby gegen den TV 05 Mülheim oder vergangenes Wochenende gegen die Illtaler Zebras.

Kapitän Oliver Lohner: „In all diesen Spielen ist es knapp geworden, doch wir haben die Nerven behalten.“ Vergangene Saison hat man genau solche Spiele noch verloren, jetzt feiert man einen Erfolg nach dem anderen. Die Mannschaft hat sich unter Veit Waldgenbach weiterentwickelt, einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Fast alle Spieler haben mittlerweile mehrere Jahre in der Oberliga absolviert und wissen, worauf es in dieser Spielklasse ankommt.

Am Samstag nun also ausgerechnet gegen Andreas Reckenthäler. Die Vallendarer Legende und seine „Hornissen“ kommen mit der Empfehlung von mittlerweile 26 Punkten auf der Habenseite, was die Ludwigshafener Vorstädter auf Platz 4 der Tabelle stehen lässt. Alle drei Begegnungen im neuen Jahr entschieden Reckenthäler & Co. für sich. Das große Plus seiner Truppe ist eine Mischung aus erfahrenen Akteuren und jungen Wilden.

Der Fokus liegt ganz klar auf dem Rückraum, wo man mit Schleidweiler, den Treiber-Brüdern und Schmieder eine Menge Feuerkraft mitbringt. Schwerstarbeit demnach für den Innenblock um Strüder, Stein und Schaub, die in den letzten Wochen immer besser zueinander gefunden haben. Waldgenbach: „Unser Abwehrverbund ist solide, wir bekommen nur wenige Gegentreffer. Vor allem sind wir schnell auf den Beinen, das muss auch am Samstag gelingen.“ Beim HVV hofft man zudem wieder auf eine starke Leistung von Nils Lorenz im Gehäuse, der Illtal vor allem in der zweiten Halbzeit fast zur Verzweiflung brachte.

Aber der VTV kann es nicht nur aus der Distanz, sondern auch im schnellen Gegenstoß. Waldgenbach: „Andreas hat eine sehr flinke Mannschaft, wir dürfen uns nur sehr wenige leichte Ballverluste erlauben, denn die werden direkt bestraft.“ Indikator dafür ist die ebenfalls äußerst stabile Defensive, nur 439 Gegentore bedeuten gleichzeitig die zweitbeste Abwehr der Liga. Ein weiterer Grund dafür steht ebenfalls zwischen den Pfosten. Nico Klein zählt sicherlich zu den besten Schlussmännern der Liga, ihn dürfen die Vallendarer nicht Warmwerfen.

Insgesamt können die Löwen den VTV nur mit seinen eigenen Waffen schlagen. Bedeutet: Eine körperbetonte Deckung, ein geduldiger Ballvortrag und ein hohes Tempo. Mit einem Sieg könnten die Vallendarer Handballer zwischenzeitlich sogar am TV Offenbach vorbeiziehen und einen Platz im vorderen Mittelfeld festigen. Dafür bedarf es aber der zahlreichen Unterstützung von den Rängen.

Mannschaft, Trainer und Verantwortliche wünsche sich viele Zuschauer, denn es gibt nicht nur ein Wiedersehen mit Andreas Reckenthäler, sondern auch das Top-Spiel des Spieltages zu bestaunen. Lange stand der HVV nicht mehr so gut in der Tabelle, da lohnt sich ein Besuch doppelt. Anwurf ist in der Sporthalle auf dem Mallendarer Berg in Vallendar ist am Samstag, 01.02.2020 wie gewohnt um 18:00 Uhr.

Das Heimspiel-Magazin steht allen Handball-Fans bereits jetzt zum Download bereit:

HVV Heimspiel-Magazin / VTV Mundenheim