HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

KASTELLAUN KOMMT!

Die Vallendarer Löwen empfangen am Samstag, 04.05.2019 um 18:00 Uhr die HSG Kastellaun/Simmern!

| Team I

Am Samstag, 04.05.2019 um 18:00 Uhr bestreitet der HV Vallendar sein letztes Spiel der Oberliga-Saison 2018/2019 in der heimischen Sporthalle auf dem Mallendarer Berg. Im „kleinen“ Rheinland-Derby gegen die HSG Kastellaun/Simmern geht es nur noch um Prestige und einen versöhnlichen Abschluss, denn in der Tabelle kann sich der HVV nicht mehr verbessern. Zuvor werden altgediente Spieler verabschiedet, anschließend steigt die traditionelle Saisonabschlussfeier.

Für viele Fans wird es ein komisches Gefühl sein, wenn Bastian Burgard und Stefan Baldus am Samstag um 18:00 Uhr zum letzten Mal das Trikot des HV Vallendar überstreifen. Das Spiel gegen die HSG Kastellaun/Simmern soll dadurch aber nicht in den Hintergrund rücken. Die beiden erfahrenen Akteure werden ihre Karrieren an diesem Abend beenden und die Handballschuhe an den berühmt-berüchtigten Nagel hängen.

Burgard und Baldus beenden Karriere

Stefan Baldus trägt seit über einem Jahrzehnt das Dress des HVV, durchlief Teile der Jugend und knüpfte später in der 1. Mannschaft an. Dort schaffte er den Aufstieg in die 3. Liga und spielte anschließend die wohl stärkste Saison seiner Karriere. Eine schwere Knieverletzung warf ihn monatelang zurück, doch Stefan kämpfte sich zurück. Mit Problemen hatte er im Anschluss dennoch regelmäßig zu kämpfen, doch Stefan ließ sich nicht unterkriegen. Der Linkshänder gehört nunmehr seit vielen Jahren zu den erfahrensten Akteuren und obendrein zu den Leistungsträgern des Teams. Sein Karriereende wird eine große Lücke hinterlassen, welche das Team in der kommenden Spielzeit gemeinsam schließen muss.

Mit Bastian Burgard geht eine absolute Legende von Bord. Der 29-Jährige trug nie ein anderes Jersey, als das der Löwen. Von den Minis an (das war 1994), damals noch mit seinem Vater Ralf als Trainer, durchlief er alle Altersklassen des Vereins. Mit der C-Jugend, unter der Leitung von Manfred Meder, Günter Meder und Ralf Burgard, gewann er die Rheinland-Meisterschaft und nahm an der Südwest-Deutschen Meisterschaft teil, wurde zum Auswahlspieler und gehörte der „goldenen Generation“ des HV Vallendar an. Er wurde hochgezogen in die 1. Mannschaft, stieg gemeinsam mit Baldus in die 3. Bundesliga auf und zählt seit Jahren zu den verlässlichsten Schlussmännern der Liga. Zwei Idole, auf und neben dem Platz, verlassen das Schiff. Für die Fans eine gute Gelegenheit, um „vielen Dank“ und „bis bald“ zu sagen.

Doch Burgard und Baldus wären nicht sie selbst, wenn nicht der Ehrgeiz durchkommen würde. Burgard: „Das wird sicher seltsam sein, zu wissen, dass man das letzte Mal in den Löwenkäfig einläuft. Aber für Nostalgie ist noch keine Zeit, vor uns steht eine schwere Aufgabe und es liegen noch einmal 60 Minuten Action vor uns. Wir beide wollen uns mit einem Sieg verabschieden und somit erfolgreich unsere Karrieren beenden. Leider können wir uns in der Tabelle nicht mehr nach oben verbessern, doch wir werden noch mal alles in die Waagschale werfen, um uns und unsere tollen Fans zu belohnen.“

Tatsächlich ist das Derby gegen die HSG Kastellaun/Simmern nur noch reine Formsache. Der HVV wird eine eher unbefriedigende Saison auf dem 14. und damit drittletzten Tabellenplatz abschließen. Das bedeutet, dass der HVV auch nach dem Wochenende noch zittern muss. Meister TV Hochdorf muss in die Qualifikation zur 3. Bundesliga, wo die Pfalzbiber auf den Meister der hessischen Oberliga treffen. Einen Spieltag vor dem Ende führt dort der TV Kirchzell die Tabelle mit lediglich einem Punkt Vorsprung vor der TSG Offenbach-Bürgel an. Beide treffen am letzten Spieltag auf Teams aus dem Mittelfeld.

Reckenthäler: „Ich bin mir ziemlich sicher, dass Hochdorf die Qualifikation schaffen wird, die Mannschaft hat einfach sehr viel Qualität. Aber im Sport geschehen manchmal seltsame Dinge. Wir ärgern uns sehr, dass es nicht gelungen ist noch einen Platz vorzurücken. Doch mit der Situation müssen wir jetzt leben und werden daraus für die nächste Spielzeit die richtigen Schlüsse ziehen.“

Ausblick

Zwei Neuzugänge konnte Vallendar bereits fix machen. Auf den Abschied von Burgard reagierte der Verein mit der Verpflichtung von Marcel Schenk, der für die Fans alles andere als ein Unbekannter ist. Schenk wird gemeinsam mit Björn Boinski das Gespann im Tor bilden. Außerdem gelang es Rückraumspieler Christian Schröder von der HSG Mertesdorf/Ruwertal zu verpflichten. In der Rheinlandliga steht die HSG aktuell auf dem 6. Tabellenplatz, wobei Schröder in 17 Spielen bislang 126 Tore erzielte.

Für das Spiel gegen Kastellaun/Simmern wird von der Mannschaft noch einmal alles gefordert sein. Zu gerne möchte sich Vallendar für die 27:22-Pleite aus dem Hinspiel revanchieren. Die „Krokodile“ sind bekannt für ihre robuste Spielweise, in deren Zentrum die Rückraumspieler Zigelis, Walb und Helaoui stehen. Für die Löwen wird es darauf ankommen die Defensive kompakt zu gestalten, um dann mit viel Tempo in den Gegenangriff zu gehen.

Nach der Partie gegen Kastellaun/Simmern findet wie immer die traditionelle Saisonabschlussfeier im Foyer der Sporthalle statt. Natürlich wird es wieder Leckeres vom Grill zu günstigen Preisen und Bier und alkoholfreie Getränke für 1 € geben. Dazu werden mehrere Originaltrikots der Saison unter den Fans versteigert. Obendrauf gibt es wieder eine traditionelle Abschlussrede, in welcher launisch auf die Saison zurückgeblickt wird.

Der HV Vallendar freut sich darauf, die scheidenden Spieler und den gleichzeitigen Saisonabschluss gebührend mit seinen Fans zu feiern.

Das Heimspiel-Magazin steht allen Löwen-Fans bereits jetzt zum Download bereit:

Heimspiel-Magazin // HSG Kastellaun/Simmern