HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

HVV II: SPANNENDES LOKALDERBY

| Team II

Am Samstagnachmittag stand das Auswärtsspiel beim Lokalrivalen TS Bendorf II auf dem Spielplan. Der Aufsteiger ist gut in der Saison angekommen und hat sich im oberen Tabellendrittel festgesetzt. Die Zwote des HVV war also gewarnt und musste krankheitsbedingt auch noch auf vier Stammspieler verzichten. Trotz dementsprechender Trainingsbeteiligung war man gut vorbereitet um die Tabellenführung der Verbandsliga zu verteidigen.

Um es vorwegzunehmen, es wurde eine wilde Achterbahnfahrt. Den besseren Start erwischten die Hausherren und man konnte sich mit 2 Toren absetzen bis zum 6:4 nach 9 Minuten. Es zeichnete sich ab das die gesamte Abwehr keinen richtigen Zugriff auf die Angreifer der TSB hatte. Mit Tempospiel konnte man aber immer wieder zu leichteren Toren kommen und an den Bendorfern dranbleiben. Nico Kievernagel, Max Weber, Fynn Corcilius und Freddie Stippler per Doppelschlag konnten dann erstmals eine 2 Tore Führung herauswerfen. 7:9 nach 12 Minuten.

Die Spielkontrolle konnte man trotzdem nicht übernehmen, denn 2 Minuten später hatte Bendorf schon wieder ausgeglichen. In der nächsten Phase nutzten die TSB´ler jede kleine Chance erfolgreich weiter Tore zu erzielen. Es gelang jedesmal postwendend mit der schnellen Mitte zu antworten und die Tore fielen im Sekundentakt. 5 Minuten vor der Halbzeit konnte man Ballverluste des Aufsteigers ausnutzen und wieder Freddie, Max, Fynn und Nico warfen eine 3 Tore Führung heraus. 19:22 zur Halbzeit.

Das sollte dem Team Sicherheit für die zweite Halbzeit geben. Leider wurde der Start verschlafen und nach 3 Minuten war das Spiel wieder ausgeglichen. Man konnte aber dagegen halten und die Partie wogte hin und her. Die Tore fielen wieder am Fließband auf beiden Seiten zum Spielstand von 29:29 nach 42 Spielminuten. Dann erzielten die Bendorfer allerdings 3 Tore in Folge zum 32:29 was Moritz Gutfrucht zur Auszeit zwang. Es wurden die richtigen Worte gefunden, denn mit einem 3:0 Lauf hatte der HVV wieder ausgeglichen.

Dieser Lauf musste natürlich von der Heimmannschaft ebenfalls per Auszeit unterbrochen werden. Diese hatte aber keinen Erfolg. Zweimal Nico und Fynn konnten wieder den HVV mit 3 Toren nach vorne bringen. Mit 5 Minuten noch zu spielen könnte hier eine Vorentscheidung gefallen sein. Natürlich hielten die Hausherren dagegen und man verkürzte auf 1 Tor. 34:35. Das selbe nochmals und mit 2 Minuten und 15 Sekunden Rest steht es 35:36 für Valler.

Kein Tor für Bendorf und man erhält einen 7m um den berühmten Sack zu zumachen. Leider gelang kein Tor und Bendorf bereitete den nächsten wichtigen Angriff per Auszeit vor. Hier wurde die richtige Entscheidung getroffen und Bendorf gelang der Ausgleich zum 36:36. Also wieder Auszeit von Moritz und jetzt einen kühlen Kopf bewahren. Der Spielzug konnte nur per Foul inklusive 2 Minuten Strafe mit 7m gestoppt werden. Leider konnte auch dieser Strafwurf nicht verwandelt werden, zum Glück landete der Abpraller aber wieder in den Händen der Zwoten. Durch die Überzahl gelang es Max Weber auf Rechtsaußen frei zu spielen und 3 Sekunden vor Spielende gelang ihm der viel umjubelte Siegtreffer.

Mit dem 36:37 Sieg konnte man die Tabellenführung weiter verteidigen mit dem Bewusstsein, dass man dieses Spiel auch hätte verlieren können.

Nächstes Wochenende steht die Begegnung gegen die HSG Horchheim/Lahnstein auf dem Spielplan. Nach der Oberliga Partie HVV – Friesenheim-Hochdorf der nächste Prüfstein für die HVV Reserve. Spielbeginn 20:00 Uhr auf dem Mallerer Berg.

Es spielten für den HVV:
Thorsten Corcilius und Derya Önkol im Tor, Sebastian Witte, Ole Fischer, Niklas Becker (4), Jakob Zimmermann (1), Max Weber (4), Andreas Offermann (3), Christian Bender, Sven Schleier (3), Nico Kievernagel (10), Frederik Stippler (6), Fynn Corcilius (6)