HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

HVV II: Niederlage gegen Güls

Die 2. Mannschaft des HVV musste sich gegen den TV Güls in heimischer Halle geschlagen geben

| Team II

Es war mal wieder Heimspielzeit auf dem legendären Mallendarer Berg. Die zweite Mannschaft des HV Vallendar wollte die knappe Niederlage vergangene Woche bei der HSG Bad Ems/Bannberscheid in der heimischen Halle gegen den TV Güls wiedergutmachen. Die Jungs um den noch jungen Trainer Thomas Bach waren höchst motiviert und gewillt, das zweite Heimspiel in Folge zu gewinnen.

Krankheitsbedingt musste das Team leider auf Linksaußen Maximilian Meder verzichten, dem die frische Nordseeluft nicht so gut bekommen war. Matthias Kesselheim war ebenfalls nicht am Start, da er sich bei einer Alternativsportart an der Hand verletzt hat.

Rein ins Spiel: Bis zur sechsten Minute konnte der HVV das Spiel ausgeglichen gestalten. Nach dem Zwischenstand von 3:4 folgten einige Fehler der Abwehr, sodass die Außen des TV Güls ungehindert einlaufen und schließlich zum einfachen Torabschluss kommen konnten.

Nach gerade einmal 16 gespielten Minuten geriet der HVV mit 5:12 in Rückstand. Im Angriff konnten teils freie Würfe nicht im Kasten des stark aufspielenden Torwarts der Gülser untergebracht werden. Die daraus resultierenden Gegenstöße fanden im Tor von Schlussmann Markus „Bieres“ Biermann postwendend einen Platz. Auch in den folgenden Minuten bis zum Pausentee bekam die Abwehr des HVV leider keinen Zugriff auf die einlaufenden Außen. Mit 12:17 ging es zum Tee in die Kabine und Trainer Thomas Bach versuchte mit seiner Erfahrung und ruhigen Art der Mannschaft die nötigen Impulse und Tipps zu geben.

Voller Tatendrang ging es wieder auf die Platte. Die Gülser knüpften jedoch sofort an ihre Leistung in Durchgang eins an und konnten sogar auf 15:22 erhöhen. Der HVV wollte sich aber nicht aufgeben und versuchte alles, um das Ergebnis zu verbessern und die Partie zu drehen.

Cedric Busse konnte mit seinen Special-Siebenmeter durch die Beine des Gülser Schlussmanns für ein paar strahlende Gesichter auf der Bank sorgen. Sogar ein Kempatrick von Deha Önkol auf den einfliegenden Cedric Busse ließ die Herren aus Güls kalt und das Spiel lief in Richtung der ersten Heimniederlage der Saison. Nach 60 Minuten musste man sich leider verdient mit 29:35 in der Heimspielstätte geschlagen geben.

Am Ende fragt man sich dann doch:  Woran had ed jelegen? Denn es war eindeutig mehr für die jungen Löwen drin. Da die nächsten zwei Wochenenden spielfrei sind, wird sich die Mannschaft im Training auf die Behebung der Fehler fokussieren und vor allem an der Kondition und Treffsicherheit arbeiten.

Für die Zwote des HVV spielten: Markus Biermann, Thorsten Crecilius (beide im Tor), Cedric Busse (10/5), Sebastian Witte (1), Daniel Schüller (5), Marvin Schnug, Kev Klein, Felix Rockenbach (1), Leo Fischer (6), Niklas Becker, Deha Önkol (2), Arne Kinast (2), Dennis Hünerfeld (2).