HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

HVV II: Heimsieg gegen Horchheim

Die 2. Mannschaft des HVV konnte die TuS Horchheim mit 26:20 besiegen

| Team II

Am Samstag, 29.02.2020 spielten die heimstarken Vallendarer gegen die TuS Horchheim. Nach verspätetem Anpfiff begann das schon fast als Derby geltende Spiel. Trotz der harten Defensive der Gäste, welche sich schon früh zwei gelbe Karten einhandelten, konnte der HVV bis zur neunten Spielminute einen soliden Spielstand von 5:2 erzielen. Doch folgenlos war die harte Horchheimer Abwehr nicht, so musste Matthias Kesselheim schon in der fünften Spielminute mit einer Knieverletzung sein Spiel beenden. Der Ex-Vallendarer Mike Schäfer mit der Nummer 31 verkürzte auf 6:5. Durch einen Siebenmeter konnten die „Hoschemer“ das erste Mal ausgleichen, dies war der Beginn eines langen und nervenaufreibenden Kopf-an-Kopf-Rennens beider Mannschaften.

Die vom Vallendarer Trainer Thomas Bach speziell trainierte 3:2:1-Deckung zeigte ihre Wirkung – die sonst sehr starken Rückraumschützen der Gegner kamen nur selten zum Treffen. Der Oberligaspieler Jacob Schleier glänzte durch seine effektive Abwehrarbeit, doch für den Unparteiischen schien diese zu hart. Er setzte den Vallendarer nach der zweiten gelben Karte auf die Bank. Doch trotz Unterzahl hielt der HVV einen 2-Tore-Vorsprung, was wohl zum Großteil an dem von der ersten Mannschaft verstärkten Fanblock lag.

Untypischerweise begann nach dem Ergänzen in der 25. Minute eine Durststrecke der Heimmannschaft, welche bis zur Halbzeit andauerte. Selbst der sonst sichere Cedric Busse verwarf seinen ersten Siebenmeter. Diese Chance nutzten die Horchheimer zum Ausgleich am Ende der ersten Halbzeit. Nach einer motivierenden Halbzeitanalyse vom Coach, welche mit den Worten „Wir gewinnen dieses Spiel!“ zusammenzufassen war, begann die zweite Halbzeit.

Der gerade erst eingewechselte Keeper Thorsten Corcelius hielt gleich in der 31.Spielminute einen Siebenmeter der Gäste. Das Kopf-an-Kopf-Rennen ging weiter, das Spiel wurde noch härter. So gab es die erste Zeitstrafe gegen die Gäste, aber auch Jacob Schleier kassierte in der 41. Spielminute bereits seine zweite Zeitstrafe. Die Horchheimer nutzten die Chance, um das erste Mal Führung zu gehen. Doch der Rechthänder Felix Rockenbach glich mit einem Gegendreher von Rechtsaußen in die kurze Ecke wieder aus. Eine weitere Zeitstrafe gegen die Gäste brachte die Vallendar in Überzahl. Nachdem der darauffolgende Siebenmeter von Maxi Meder souverän verwandelt wurde, nahm der gegnerische Trainer Darko Maric in der 45. Spielminute seine zweite Auszeit.

Keine der Mannschaften sah es ein aufzugeben, doch drei weitere Zeitstrafen gegen die Gäste in nur vier Minuten setzte der Moral beider Mannschaften erheblich zu. Trotzdem verwandelte Cedric Busse seinen ersten Strafwurf in diesem Spiel und brachte den HVV neun Minuten vor Schluss mit zwei Toren in Führung. Doch der gefürchtete Horchheimer Rückraumschütze Philipp Honnef, welcher sich zuvor zurückgehalten hatte, traf nun zweimal Nachgang und machte das Spiel noch einmal spannend. Daher nahm Thomas Bach in der 53. Spielminute die zweite Auszeit, um Kräfte für die Schlussphase zu sammeln. Busse baute die Führung mit zwei Toren aus, doch Leo Fischer war es, der mit einem weiteren Tor von außen die Hoffnungen der Gäste auf einen Sieg zerschlug, Spielstand in der 56. Minute war 23:20.

Nach einem weiteren Treffer von Jacob Schleier nahmen die Horchheimer verzweifelt ihre letzte Auszeit. Dennoch traf Busse seinen dritten 7 Meter, wobei das i-Tüpfelchen der Vallendarer Schlussphase das Schlusstor, ein Traum-Heber von Leo Fischer war. Dieser wurde zuvor von einem bedrängten Daniel Schüller beidhändig nach hinten über den Kopf angespielt. Somit endete das spannende Spiel doch deutlich mit 26:20.