HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

HVV II: Erfolgreicher Saisonabschluss

Die 2. Mannschaft des HVV konnte das letzte Saisonspiel gegen den Tabellenführer mit 32:28 gewinnen

| Team II

Am vergangenen Samstag beendete die 2. Mannschaft des HVV die Verbandsliga-Saison 2021/2022. Nachdem man sich zweimal gegen die Zwote des TV Bad Ems schwer tat und nur einen Pluspunkt mitnehmen konnte, setzte sich beim Spiel gegen Rhein Nette II eine gewisse Stagnation weiter fort. In heimischer Halle reichte es nur zu einem Remis. Man konnte das eigene Tempospiel leider nicht über die gesamte Spieldauer aufziehen und wurde von den Andernachern eiskalt erwischt. Da man aber niemals aufgab, gelang es den 2-Tore Vorsprung der Gäste am Schluss noch auszugleichen.

Zwei Tage später führte die Reise nach Koblenz zum HC Koblenz II. Corona- und berufsbedingt musste der HVV ohne Trainerteam anreisen. Auch der Spielerkader war aus diesen Gründen etwas dünn. Gejammert wird deshalb aber schon lange nicht mehr, kämpfen kann man immer und die Truppe gab von Anfang an Vollgas. So konnte man direkt einen Vorsprung erarbeiten und am Ende einen ungefährdeten 18:31-Auswärtssieg feiern.

Mit diesem Rückenwind sollte es dann zum Abschluss auf dem Mallerer Berg gegen die HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler gehen. Gegen die lange an der Tabellenspitze stehenden Sinziger war bereits das Hinspiel kaum an Spannung zu überbieten, da man lange in Führung war, aber am Ende leider nichts Zählbares mitnehmen konnte. Das wollte man diesmal anders machen.

Nur konnte man sich leider nicht richtig darauf vorbereiten, da sich die Verletzungs- und Coronasituation der 1. Mannschaft mal wieder zuspitzte und einige Spieler im Training aushalfen. Zwar wurde das Spiel der 1. Mannschaft doch noch kurzfristig abgesagt, aber die Feinabstimmung konnte nicht trainiert werden. An diese Situation ist die Mannschaft bzw. der ganze HVV mittlerweile gewohnt und es wird das Bestmögliche daraus gemacht, anstelle den Kopf in den berühmten Sand zu stecken. Für dieses Spiel wurden die beiden A- Jugendlichen Fynn Corcilius und Max Schleier in den Kader berufen.

An dieser Stelle sei die Anmerkung erlaubt, dass dem Wunsch der Verlegung des Spiels seitens der Gäste nicht entsprochen werden konnte, da die Oberligasaison noch einige Wochen weiter geht und dort jede Unterstützung aus der 2. Mannschaft gebraucht wird. Das wird dem Gastverein wohl nicht bekannt gewesen sein. Aufgrund zahlreicher Verletzungen und Ausfälle konnte keine der beiden Herrenmannschaften des HVV kaum ein Spiel vollzählig bestreiten. Trotzdem wurde jede Partie unabhängig der Widrigkeiten mit Herzblut gespielt und bis zum Ende gekämpft.

Also auch am Samstag bei der letzten Partie der Saison gegen die HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler. Die Anfangsphase war noch ausgeglichen und bis zum 3:3 nach 7 Minuten konnte sich kein Team absetzen. Vielleicht war auch eine Wunderheilung im Spiel, denn die Gäste konnten sich mit ihren in den Social Media-Kanälen eigentlich als verletzt gemeldeten Spielern auf 5 Tore absetzen.

Die Lücken in der Vallerer Abwehr wurden gnadenlos ausgenutzt und der eigentlich nicht vorhandene Torwart, Zitat HSG Sinzig, nervte die Angreifer des HVV. Somit war Coach Moritz Gutfrucht gezwungen, einige Umstellungen anzuweisen. Torwart Patrick Rascop fischte ein paar Bälle weg und Niklas Becker, Andreas Offermann und Daniel Schüller fanden die Lücken in der gegnerischen Abwehr, wodurch man sich zur Halbzeit mit 13:12 in Führung bringen konnte.

Kurz vor dem Pausentee musste die Partie wegen eines kuriosen Zwischenfalls, den selbst langjährige Handballer noch nicht erlebt haben, kurz unterbrochen werden. Ein verwirrter Jugendlicher machte sich die aktuelle Wetterlage im April zu Nutze und warf einen Schneeball auf das Spielfeld, nachdem er einen Nebeneingang geöffnet hatte und so die Ordner umging.

Nach der Pause wollte die Truppe den Schwung der Aufholjagd mitnehmen und weiter Tempohandball spielen. Dies gelang nur phasenweise und das Spiel war lange Zeit ausgeglichen. Die Abwehr um den eingewechselten Thorsten Corcilius im Löwen-Tor konnte einige der Chancen der HSG vereiteln und der Angriff wurde jetzt effektiver.

Nach 50 gespielten Minuten ging es also in die Crunchtime. Spielstand zu diesem Zeitpunkt 25:25. Unglücklicherweise sorgte eine 2-Minuten-Strafe für eine Unterzahl in Reihen des HVV. Nun schlug die Stunde der A-Jugendlichen. Nachdem vorher Fynn Corcilius für Betrieb sorgte, erzielte Max Schleier zwei blitzsaubere Tore und plötzlich war man mit zwei Toren in Führung. Auch eine Auszeit änderte nichts an der Situation. Der Vorsprung wurde gehalten und Tim Meder machte mit einem Siebenmeter zum 30:27 den Sack zu. Unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer endete der Saisonabschluss erfolgreich mit 32:28. Jetzt gilt es die weiteren Spiele in der Liga abzuwarten, um den genauen Tabellenplatz zu erfahren.

Die 2. Mannschaft des HV Vallendar bedankt sich auf diesem Weg ganz herzlich bei allen Beteiligten für die hervorragende Unterstützung während der gesamten Saison.

Es spielten für den HVV: Patrick Rascop, Thorsten Corcilius (beide im Tor), Sebastian Witte, Dennis Hünerfeld, Daniel Schüller (5), Frederik Stippler (3), Deha Önkol (1), Fynn Corcilius (5), Nikolas Hain (1), Andreas Offermann (4), Cedric Busse (1), Max Schleier (4), Niklas Becker (7), Tim Meder (1).