HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

HVV HÄLT SICH FIT!

| Team I

Trotz abgebrochener Saison und anhaltendem Lockdown halten sich die Spieler vom HV Vallendar weiterhin fit. Der neue Trainer Thomas Bach hat sich einiges ausgedacht, um seine Jungs bei Laune zu halten. Dabei steht nicht nur der Sport im Vordergrund, sondern auch das gemeinsame Miteinander.

Eine Rückkehr in die Halle und den regulären Trainingsbetrieb ist noch lange nicht in Sicht. Umso wichtiger ist es für Vallendars neuen Coach Thomas Bach seine Mannschaft schon jetzt auf einen möglichen Start vorzubereiten. Bach: „Wir wissen nicht, wann es wieder richtig losgeht, daher müssen wir uns jetzt vorbereiten. Zum einen, damit die generelle Fitness der Spieler nicht abnimmt, zum anderen damit wir möglichst schnell wieder mit Ball arbeiten können.“ Eine gute Grundfitness ist für den neuen Trainer besonders wichtig. Dadurch vermindert man bei einer Wiederaufnahme des Trainings das Risiko von Verletzungen, wie Bach als Physiotherapeut bestens weiß.

Der andere positive Effekt ist, dass die Spieler den Kontakt untereinander nicht verlieren. Für ein Team wie die Vallendarer Löwen, das von Teamgeist und Zusammenhalt lebt, war das bereits in der Vergangenheit ein Siegesgarant.

Daher versammelt Bach seine Spieler zwei Mal pro Woche online vor dem Bildschirm. In Videoeinheiten schult er sein Team in verschiedenen Bereichen. Von anstrengenden Tabata-Einheiten, über Übungen mit dem Theraband, bis hin zu Gleichgewichts- und Stabilisationstraining, ist alles dabei. Die Idee ist es, die Mannschaft vielseitig zu beschäftigen und alle Muskelgruppen anzusprechen. Dazu kommt eine wöchentliche Laufeinheit, welche die Spieler selbstständig durchführen und in einer App dokumentieren. Bach gibt in der App Ziele vor, welche das Team erreichen muss, zudem gibt es ein Ranking zwischen den Spielern. Bach: „Damit sprechen wir den Team- und Wettbewerbsgedanken an. Auf dem Feld müssen wir zusammenhalten und das müssen wir auch jetzt.“

Doch Online-Training ist nicht alles, was sich Bach ausgedacht hat, um sein neues Team besser kennenzulernen und bei Laune zu halten. So organisierte er ein virtuelles Beer-Tasting. Mit der Hilfe von zwei „Komplizen“ aus dem Team, ließ er jedem Spieler eine Auswahl von verschiedenen Biersorten nach Hause liefern. Zusammen verköstigte man diese vor dem Bildschirm und Bach hatte zu jeder Sorte noch spannende Fakten zu vermitteln. Gemeinsam verbrachte der HVV so einen lustigen Abend vor dem Bildschirm. Der Online-Mannschaftsabend wurde sehr gut aufgenommen und die Jungs haben sich sehr über die gemeinsame Zeit gefreut.

In den kommenden Wochen gehen sowohl das gemeinsame Online- als auch das individuelle Lauftraining weiter. Alle Verantwortlichen hoffen, dass die Politik bald auch ein Lockerungskonzept für den Sportbereich entwirft und verabschiedet. Der gesamten Mannschaft kribbelt es in den Händen wieder in die Halle zurückzukehren und die Finger in den Harz-Topf zu stecken.