HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

HOCHDORF KOMMT!

Die Vallendarer Löwen empfangen am kommenden Samstag, 02.02.2019 um 18:00 Uhr den TV Hochdorf!

| Team I

Am Samstag, 02.02.2019 um 18:00 Uhr empfängt der HV Vallendar mit dem TV Hochdorf den Primus der Liga. Der Absteiger aus der 3. Bundesliga gilt dabei als haushoher Favorit. Beim HV Vallendar steht derweil zum ersten Mal das neue Trainer-Duo Reckenthäler/Waldgenbach gemeinsam an der Seitenlinie.

Der HV Vallendar hat sich in gegenseitigem Einvernehmen von Christoph Barthel getrennt. Durch seine hohe berufliche Belastung konnte er dem zeitlichen Aufwand einfach nicht mehr gerecht werden. Nun übernehmen interimsweise Ex-Trainer Wolfgang Reckenthäler und Veit Wandgenbach die Mannschaft. Waldgenbach wird das Team ab der nächsten Saison dann eigenverantwortlich trainieren. Die Spieler haben diese Nachricht ruhig und sachlich aufgenommen und sind gewillt, alles für den gemeinsamen Erfolg zu geben. Kapitän Oliver Lohner: „Wir alle akzeptieren die Entscheidung und stehen hinter dem Verein. Unser Fokus gilt jetzt voll und ganz den nächsten Aufgaben.“

Bereits am Dienstag leitete Reckenthäler das Training, Waldgenbach stößt am Donnerstag hinzu. Wie sich die beiden die Aufgaben einteilen, wird sich dann ergeben. Wolfgang Reckenthäler: „Vermutlich wird sich Veit verstärkt um den Angriff kümmern und ich mich auf die Abwehrarbeit fokussieren. Ab dem Sommer übernimmt Veit die gesamte Betreuung der Mannschaft.“ Reckenthäler wird sich dann wieder gänzlich seiner Funktion als Sportlicher Leiter widmen.

Aus dem zuletzt starken Auftritt in Saulheim hat die Mannschaft viel Kraft schöpfen können, wie Kapitän Oliver Lohner verrät: „Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt. Vor allem Einstellung und Kampfgeist waren exzellent. Am Ende fehlten uns ein paar Prozent an Cleverness.“ In der Tat zeigten er und seine Kameraden einen starken Auftritt, besonders die erste Viertelstunde war bärenstark. Stefan Baldus: „Darauf wollen wir aufbauen. Jeder Spieler muss sich zu 100% in den Dienst von Verein und Mannschaft stellen.“

Mit dem TV Hochdorf reist der aktuelle Tabellenführer auf den Mallendarer Berg. Die Pfälzer stehen vollkommen zu Recht auf dem ersten Platz. Im Vergleich zum Abstiegsjahr gelang es, nahezu alle Akteure zu halten. Drei Punkte gaben die Pfalzbiber bisher ab: einen gegen Budenheim und zwei direkt nach dem Jahreswechsel in Illtal. Letzte Woche dann ein knapper 24:23-Erfolg gegen die SV 64 Zweibrücken.

Im Kader von Trainer Steffen Christmann stehen einige große Namen. Im Tor hat man mit Roko Peribonio einen ehemaligen Bundesliga-Keeper. Die Außen Marvin Gerdon und Niklas Schwenzer zählen zu dem Besten, was die Liga auf diesen Positionen zu bieten hat. Der Rückraum wird geleitet vom pfeilschnellen Spielmacher Tim Götz. Flankiert wird er von Vincent Klug und Daniel Lanninger. Da kommt also auf allen Positionen Gefahr und mächtig Tempo auf die Vallendarer Defensive zu.

Daher gilt ein besonderes Augenmerk eben darauf. Die schnellen Kreuzbewegungen und vor allem Gegenstöße gilt es zu vermeiden. Der HVV seinerseits setzt ebenfalls auf die Geschwindigkeit als Waffe. Reckenthäler: „In Saulheim war das Tempo schon sehr gut. Wir haben zwar nicht so viele Tore über die erste Welle gemacht, dafür war der erweiterte Gegenstoß sehr gut.“

Personell kann das neue Duo aus dem Vollen schöpfen. Einzig Kreisläufer Oliver Lohner muss von der Tribüne aus zusehen. Er war nach dem Abpfiff mit Saulheims Maximilian Schaaf aneinandergeraten. Ein Spiel Sperre bekam Lohner aufgebrummt.

Der HV Vallendar freut sich auf ein interessantes Spiel gegen einen starken Gegner und hofft am Samstagabend auf die lautstarke Unterstützung der heimischen Fans im Löwenkäfig. Man möchte den positiven Trend bestätigen und dem TV das Leben so schwer wie möglich machen.

Das Heimspiel-Magazin steht allen Löwen-Fans bereits jetzt zum Download bereit:

Heimspiel-Magazin // TV Hochdorf