HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

GUTE BESSERUNG!

Nach dem Spielabbruch am gestrigen Abend reisen die Vallendarer Löwen am Samstag, 15.01.2022 nach Kastellaun!

| Team I

Am vergangenen Donnerstag empfingen die Vallendarer Löwen den Spitzenreiter VTV Mundenheim in der Sporthalle auf dem Mallendarer Berg zum Nachholspiel. Mit viel Selbstvertrauen aus den gezeigten Leistungen der letzten Wochen hatte man sich viel vorgenommen und wollte dem Titelfavoriten aus der Pfalz Paroli bieten.

Doch dieser Abend sollte nicht so verlaufen wie geplant. Nach nicht einmal drei Minuten befanden sich die Jungs vom HVV das erste Mal im Angriff. Rückraumakteur Christian Schaub konnte im Durchbruch nur noch durch ein Foulspiel der Gäste gestoppt werden. Folgerichtig gab es Siebenmeter und eine 2-Minuten-Strafe für die Mundenheimer.

Bei dieser Angriffsaktion verletzte sich Schaub jedoch so schwer am Arm, dass er sich vor Schmerzen am Boden krümmte. Physio Alex Schmitt übernahm die Erstversorgung und es wurde sofort ein Krankenwagen gerufen. Christian Schaub wurde im Krankenhaus umgehend operiert. Am Freitagmorgen erreichte die Mannschaft die erfreuliche Nachricht, dass er die OP gut überstanden hat und es ihm den Umständen entsprechend gut geht.

Nach interner Absprache von Trainer Thomas Bach mit der Mannschaft, den Schiedsrichtern und den Mundenheimern entschloss man sich nach diesem schweren Unfall für einen Spielabbruch. Bach: „Zu allererst wünsche ich meinem Spieler alles Gute und schnelle Genesung. Wir haben uns nach der Aktion besprochen und ich habe meinen Spielern angemerkt, dass einige sich nicht mehr in der Lage fühlten, Spannung für dieses Spiel aufzubauen. Die Nerven lagen blank und in dieser Situation war dann nicht an Handballsport zu denken.“

Im Namen des gesamten Handballvereins Vallendar wünschen wir Dir alles erdenklich Gute und eine möglichst schmerzfreie Genesung, lieber Christian! Wir bedanken uns auch bei unseren Gästen aus Mundenheim, die sich sehr fair verhielten und ein besonderer Dank geht an den Gästetorwart Nico Klein, der sich umgehend um unseren Spieler kümmerte und ihn bis zum Abtransport unterstützt hat. Ganz großer Sport!

Die Geschehnisse werden den Vallendarer Löwen wohl noch ein paar Tage in den Knochen stecken, doch gilt es nun die Köpfe wieder frei zu bekommen. Am Samstag, 15.01.2022 um 19:30 wartet mit dem Auswärtsspiel bei der HSG Kastellaun/Simmern schon die nächste Aufgabe auf die Vallendarer Handballer.

Die personelle Situation ist indes extrem angespannt. Durch die Verletzung von Christian Schaub stehen den Vallendarer Löwen nur noch zwei etatmäßige Rückraumspieler zur Verfügung. Bastian Burgard dazu: „Diese Saison trifft es uns personell wirklich brutal. Christian reiht sich nun leider zu den Langzeitverletzten Merlin Busse, Leon Krechel und Phillip Müller im Rückraum ein. Wir arbeiten an Alternativen und sind uns sicher, dass wir dennoch in Kastellaun eine schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken können.“

Die HSG Kastellaun/ Simmern befindet sich derzeit mit 4:22-Punkten auf dem letzten Tabellenplatz und ist somit stark abstiegsgefährdet. In heimischer Halle zeigten die Hunsrücker jedoch oft gute Leistungen und konnten auch ihre Spiele gegen Spitzenteams ausgeglichen gestalten. Der entscheidende Mann im Spiel der Gastgeber ist Rückraumshooter Kilian Kötz, der mit bereits 87 Saisontoren auf dem dritten Platz der Torschützenliste der Oberliga-RPS steht. Für die Jungs vom HVV wird es darauf ankommen, seine Kreise einzuschränken und ihn zu schwierigen Würfen zu zwingen. Doch auch dem Rest der Mannschaft müssen die Vallendarer Löwen Beachtung schenken, da die Hunsrücker durch schnelles Angriffsspiel versuchen, hochkarätige Chancen herauszuspielen.

Besonders das gute Tempospiel der Vallendarer Handballer wird in diesem Spiel wichtig sein, um so zu einfachen Toren zu kommen und Kräfte sparen zu können. Im Positionsangriff heißt es dann, wie in den letzten Spielen hervorragend umgesetzt, die Geduld zu bewahren und gleichzeitig durch überlegte Aktionen die sich ergebenden Lücken gnadenlos zu nutzen.

Die 1. Mannschaft des HVV hofft am Samstag auf zahlreiche Unterstützung aus der Heimat, um trotz der personellen Situation das „kleine“ Rheinland-Derby für sich zu entscheiden. Busabfahrt ist um 16:30 Uhr an der Stadt- und Kongresshalle in Vallendar.