HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

FREUNDSCHAFT!

Gemeinsame Weihnachtsfeier & Fußballturnier!

| HVV

Dass der HV Vallendar, der SV Niederwerth und der KC van der Strack eine innige Freundschaft pflegen, dürfte mittlerweile in der Region bekannt sein. Unter den Mottos „Sport verbindet“ und „Nach dem Spiel ist vor dem Bier“ läutete das Trio Mitte Dezember gemeinsam die Weihnachtszeit ein. Und wie sollte man das besser machen, als mit einer Feier auf der Niederwerther Südspitze?!

Die drei Teams, zwischen denen sich in den letzten zwei Jahren eine enge Freundschaft entwickelt hat, trafen sich bereits am frühen Nachmittag. Standesgemäß begann der Nachmittag mit Fußball und man verfolgte gemeinsam bei einigen schmackhaften Kaltgetränken die Konferenz der Bundesliga. Während dem anschließenden gemütlichen Beisammensein, reifte die Idee, die 2. Mannschaft des HVV zu unterstützen. Diese spielten nämlich passenderweise an diesem Abend in der Sporthalle auf dem Mallendarer Berg. Schnell wurden alle vorhandenen Pferde gesattelt und es ging los in den Löwenkäfig. „War auch gut so, aufm Werth ist es immer so kalt“, befand Vallendars Christian Offermann.

So machte man das Heimspiel der „Zwoten“ zu einem echten Event und brachte die Halle zum Kochen. Zwar unterlag die Reserve deutlich, doch der guten Stimmung tat das keinen Abbruch. Mit lautstarken Gesängen kam in der Sporthalle echte Bundesliga-Atmosphäre auf. Besonders präsent war der mittlerweile Kult gewordene Gesang „Wir spielen in Unterzahl“, der natürlich auch bei Gleichzahl angestimmt wurde.

Anschließend packte man auch die Jungs von der 2. Mannschaft ein und entführte sie direkt mit aufs Werth. Dort verbrachten nun die Teams einen tollen Abend, der bis in die späte Nacht oder besser gesagt, die frühen Morgenstunden andauerte. Die Freundschaft zwischen dem HVV, dem SVN und dem KC fand damit einen unterhaltsamen Jahresabschluss. Aber war jetzt auch wirklich Pause? Nicht ganz.

Denn bereits drei Tage später trafen sich die Mannschaften erneut, der HVV hatte zu einem Fußballturnier in die Sporthalle auf dem Mallendarer Berg geladen. Es wurden insgesamt fünf Teams gebildet: SVN I, SVN II, KC, HVV I und HVV II. Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden mit einer Spielzeit von je 15 Minuten. Mit von der Partie waren alle Legenden von Rang und Namen. Von den Gebrüdern Stein, über Michael Parschau und Mike Lohrer, bis hin zu Tim Meder und Tobias Dietz.

Den Anfang machten die jeweiligen ersten Mannschaften vom Niederwerth und von den Löwen. In einer echten Abwehrschlacht musste sich der HVV in letzter Sekunde mit 0:1 geschlagen geben. Der KC folgte im Anschluss, doch mehr als ein fulminantes Eigentor von Tobi Stein wollte gegen den HVV II, bei welchem Tobias Dietz groß auftrumpfte, nicht gelingen. Es folgten weitere packende Duelle, bei welchen sich die Erste vom Werth als der erwartete Topfavorit herauskristallisierte. Doch auch den Vallendarer Mannschaften gelangen Achtungserfolge. Hinterher hinkten der KC und der SVN 2, bei denen Ex-Löwe Tim Meder im Aufgebot stand. In diesem Duell konnte dann überraschenderweise der Kegelclub die Oberhand behalten.

Am Ende holte der SV Niederwerth I souverän und vollkommen verdient den Turniersieg, ohne dabei einen Punktverlust hinnehmen zu müssen. Die erste Mannschaft der Löwen feierte die Silbermedaille, die Reserve der Löwen schaffte es noch aufs Treppchen. Die hinteren Plätze belegten der KC van der Strack und der SVN II. Im Anschluss verbrachten beide Mannschaften einen weiteren langen Abend miteinander und es ging tatsächlich in die verdiente Weihnachtspause.