HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

ENGLISCHE WOCHE!

Die Vallendarer Löwen empfangen heute den TV 05 Mülheim im Pokal und reisen am Sonntag nach Dillingen!

| Team I

Nach dem starken 31:23-Heimerfolg gegen die TuS KL-Dansenberg 2, steht den Vallendarer Löwen eine anstrengende Folgewoche ins Haus. Bereits am heutigen Donnerstag, 17.10.2019 um 20:00 Uhr empfängt der HVV im heimischen Löwenkäfig den alten Rivalen TV 05 Mülheim. In dieser zweiten Runde des HVR Pokals geht es nicht nur ums Weiterkommen, sondern auch um Prestige. Bereits am Sonntagabend steht dann der Ligaalltag auf dem Programm. Es geht ins Saarland zum Aufsteiger und aktuell Tabellenletzten HC Dillingen/Diefflen.

Der Pokal ist traditionell ein ganz wichtiger Anlass für den HV Vallendar, besonders wenn es gegen den TV 05 Mülheim geht. Denn dieser kommt am heutigen Donnerstagabend um 20:00 Uhr in die Sporthalle auf den Mallendarer Berg. Für die Löwen ist es das erste Derby der noch recht jungen Saison, für Veit Waldgenbach das erste als Chef-Coach. Vallendar möchte unbedingt ins Achtelfinale einziehen und hofft auf volle Ränge. Für das Spiel wird wieder der „Rote Platz“ direkt hinter der Sporthalle als zusätzlicher Parkplatz geöffnet sein, denn man rechnet wieder mit großem Interesse aller Handballfans der Region.

Kapitän Oliver Lohner: „Dadurch, dass man als Pokalsieger nicht mehr in die erste Runde des DHB-Pokals kommt, hat dieser natürlich etwas an Reiz verloren. Aber es geht gegen Mülheim, da ist es egal ob Pokal oder Liga. Wir spielen Ende November wieder gegen den TV 05 und wollen eine Duftmarke setzen. Wir haben schon sehr lange kein Derby mehr gewonnen, am Donnerstag soll das endlich wieder passieren.“

Bereits am Sonntag, 20.10.2019 steht eine weitere enorm wichtige Partie an. Beim punktlosen Tabellenletzten wollen Waldgenbach und sein Team unbedingt die steigende Formkurve bestätigen und zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg einfahren.

Mit dem jüngsten Erfolg über Dansenberg konnte man sich etwas Luft verschaffen, doch nun gilt es weitere Punkte zu sammeln. Es sind eben jene Mannschaften wie die HC Dillingen/Diefflen mit denen man sich messen muss, um den Ligaverbleib zu sichern. Bei einem potenziellen Sieg hätten die Löwen dann 7:9-Punkte auf dem Konto – nur zwei Punkte mehr hatte man letztes Jahr nach der gesamten Hinrunde.

Der Gegner

Auf den HVV kommt ein äußerst unbequemer Gegner zu, denn neben der ungeliebten Spielzeit am frühen Sonntagabend um 17:30 Uhr, herrscht in der Sporthalle Diefflen Harzverbot. Der Aufsteiger verlor bislang alle sieben gespielten Begegnungen, zuletzt recht knapp gegen Kastellaun/Simmern und Rhein-Nahe Bingen. Die HC hat einige erfahrene Akteure in ihren Reihen, wie beispielsweise den ehemaligen Illtaler Rechtsaußen Sven-Malte Hoffmann.

Insgesamt wartet eine robuste Mannschaft auf die Löwen, welche eine körperbetonte Spielweise pflegt. Besonders prägend ist dies im Rückraum, sowie im Mittelblock der Gastgeber. Co-Trainer Sven Schleier: „Da kommt eine ganz unbequeme Aufgabe auf uns zu. Es ist irgendwie immer schwieriger beim Schlusslicht zu spielen, als beispielsweise beim Tabellenführer. Wir müssen in höchster Alarmbereitschaft sein, sonst kann das ins Auge gehen. Wir erwarten, dass jeder Spieler von der ersten Minute an hellwach und heiß auf zwei Punkte ist.“

Darauf kommt es an

Der HVV muss einfach dort weitermachen, wo er in Saulheim und vergangene Woche gegen Dansenberg 2 aufgehört hat. Der dezimierte Innenblock um Schaub, Fabian Schmitt und Dominik Stein hat stark gearbeitet und den Angriff offensiv bekämpft. Sven Schleier: „Die Abwehr war zuletzt der Schlüssel zum Erfolg und wird es weiterhin sein. Daraus schöpfen wir enorm viel Kraft und Mut für den Angriff.“

Aus diesem Verbund heraus muss man, mit einem sicheren Torhüter dahinter, den Grundstein legen und somit Regisseur Merlin Busse das Leben leichter machen. Neben schnellen Gegenstößen gilt es Kreisläufer und Rückraumschützen in Position zu bringen. Vallendar sollte für den Gegner nur schwer auszurechnen sein, denn im bisherigen Saisonverlauf hat sich gezeigt, dass jeder im Kader des HVV Tore werfen kann.

Die Löwen hoffen auf eine Vielzahl an Zuschauer beim Pokal-Derby gegen den TV 05 Mülheim aber auch auf Unterstützung bei der wichtigen Aufgabe in der Liga.