HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

ECKBACHTAL KOMMT!

Zum Jahresabschluss empfangen die Vallendarer Löwen am Samstag, 21.12.2019 um 18:00 Uhr die HSG Eckbachtal!

| Team I

Nachdem der HV Vallendar am vergangenen Spieltag den favorisierten TV Offenbach mit 39:29 wieder nach Hause schickte, muss man am kommenden Samstag, 21.12.2019 um 18:00 Uhr noch einmal ran. Kurz vor Weihnachten ist die HSG Eckbachtal zu Gast auf dem Mallendarer Berg, welche aktuell auf dem 15. und damit vorletzten Tabellenplatz steht. Mit einem Sieg könnten die Löwen beruhigt in die Weihnachtspause gehen und sich Luft zu den Abstiegsrängen verschaffen.

Äußerst gelöst war die Stimmung bei Veit Waldgenbach und seiner Mannschaft, nachdem man dem pfälzischen TV Offenbach eine deutliche Niederlage zugefügt hatte. Waldgenbach: „Die Mannschaft hat die taktischen Vorgaben wunderbar umgesetzt. Trotz dünner Personaldecke hat sich jeder aufgeopfert und über 60 Minuten Vollgas gegeben.“ Genau das war die taktische Marschroute des Übungsleiters: Mit hohem Tempo nach vorne und die Gäste überrumpeln. Am Samstagabend hat das perfekt funktioniert und konnte so den TVO mit seinen eigenen Waffen schlagen. Waldgenbach: „Wir stellen uns ja sowieso individuell auf jeden Gegner ein, am Samstag sind wir natürlich ein sehr hohes Risiko eingegangen.“ Beispielsweise mit einer offensiven Abwehrreihe, an deren Spitze Lukas Hertz und Christian Schröder für mächtig Wirbel gesorgt haben. Ob das auch ein Mittel gegen Kellerkind Eckbachtal sein wird, bleibt indes abzuwarten.

Am Samstag kommt nämlich eine ganz andere Mannschaft auf den HVV zu. Die HSG reist mit einer körperlich starken Truppe an, die viel von ihrer Erfahrung lebt. Besonders der Rückraum ist großgewachsen und wurfstark. Die Pfälzer stehen auf dem vorletzten Platz und daher mit dem Rücken zur Wand und werden sich beim Gastspiel in Vallendar sicher Chancen ausrechnen. Lediglich acht Punkte konnte die Mannschaft von Trainer Thorsten Koch bisher erspielen, doch der Abstand zum rettenden Ufer ist knapp. Probleme hat Eckbachtal aber vor allem in fremder Halle, dort holte man bisher lediglich zwei magere Punkte. Zu Hause spielt man sonntags ohne Harz. Diesen Vorteil bekam zuletzt die VTZ Saarpfalz zu spüren, als diese mit 31:29 das Nachsehen hatten.

Den HVV erwartet ein intensives und hartes Spiel gegen einen hochmotivierten Kontrahenten. Kapitän Oliver Lohner: „Eckbachtal hat nichts zu verlieren und wird alles geben um zwei Punkte zu holen. Wir müssen hellwach sein, sonst kann es auch böse enden.“ Spiele gegen Gegner aus der unteren Tabellenregion sind erfahrungsgemäß immer schwieriger als solche gegen klare Favoriten. Doch die Löwen haben eine ansteigende Formkurve, werden von Woche zu Woche solider. Ein doppelter Punktgewinn ist für den HVV deshalb fast schon Pflicht. Dadurch könnte man auch vor dem TV 05 Mülheim überwintern und würde mit einem guten Gefühl ins neue Jahr starten.

Lediglich einige Personalsorgen bereiten Veit Waldgenbach Kopfschmerzen. Hinter Christian Schaub und Leon Krechel stehen weiter Fragezeichen, dasselbe gilt für Merlin Busse, der sich gegen Offenbach verletzte. Waldgenbach: „Wir werden sehen wer spielen kann und wer nicht. Die Gesundheit geht auf jeden Fall immer vor.“ Diese Spontanität stand seiner Mannschaft gegen Offenbach gut zu Gesicht und die Fans dürfen sich auf eine spannende Begegnung freuen.

Zwei weitere Highlights stehen zudem noch auf dem Programm. Unmittelbar vor dem Heimspiel gegen Eckbachtal sind die Vallendarer Handballer von 10:00 – 14:00 Uhr wieder im REWE Markt Guido Hörle in Vallendar zu Gast. Guido Hörle ist seit viele Jahren einer der wichtigsten Sponsoren des HV Vallendar, wenn er ruft, dann kommen die Spieler. Daher wird die Mannschaft am Samstag zur genannten Zeit an den Kassen stehen und die Weihnachtseinkäufe der Kunden einpacken. Außerdem gibt es noch die ein oder andere Überraschung.

Im Abschluss an die Partie gegen die HSG Eckbachtal möchten die Spieler eine Weihnachtsfeier mit allen Zuschauern und Fans feiern und das Jahr gemeinsam ausklingen lassen. Für die richtige Stimmung sorgen Bierpreise von 1 Euro sowie die traditionelle Weihnachtsrede von Rechtsaußen Philipp Woods. Mannschaft und Verein freuen sich auf einen tollen Abend im Foyer der Sporthalle.