HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

B1-Jugend: Zwei Gesichter

Die B1-Jugend blickt auf zwei völlig unterschiedliche Oberliga-Partien zurück

| Jugend

An den beiden letzten Samstagen fanden zwei Heimspiele beim Partnerverein TUS Weibern in der Robert Wolf Halle statt. Zuerst gegen den SV Zweibrücken, den man vom Qualifikationsturnier her kannte. Man war sich einig, dass hier ein Gegner auf Augenhöhe zu Gast war. Nach den zwei vorherigen Niederlagen gegen Friesenheim und Nieder Olm wollte man wieder zwei Pluspunkte einfahren.

Zu Spielbeginn waren beide Mannschaften noch etwas unsicher unterwegs, was dazu führte, dass man erst nach 3 Minuten den ersten Treffer erzielen konnte. Nach 7 Minuten war man mit 3:0 in Führung und der Gästetrainer zog mittels einer Auszeit die Reißleine. Diese zeigte Wirkung, denn Zweibrücken glich zum 3:3 aus. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnten die SV`ler sich mit zwei Toren absetzen. 7:9 zur Halbzeit. Irgendwie hatte man den Eindruck, dass sich die Mannschaft selbst im Weg stand. Technische Fehler, mangelnde Absprachen und viele hektische Aktionen prägten das Spiel. Leider gelang es in der zweiten Halbzeit nicht das Blatt zu wenden, man geriet noch weiter in Rückstand, anstatt aufzuholen. 11:17 nach 37 Minuten war ein zu großer Rückstand. Alle Bemühungen waren nicht von Erfolg gekrönt, man wurde von den Gästen eiskalt ausgekontert und der Angriff war nicht zu stoppen. Am Ende enttäuschte Gesichter beim Endstand von 16:20.

Eine Woche später dann gegen die JSG TV Merchweiler – ASC Quierschied. Die JSG hatte lautstarke Unterstützung mitgebracht, sodass die Lautstärke in der Halle direkt anstieg. Die Mannschaft fand gut ins Spiel, man konnte sofort in Führung gehen. Nach 15 Minuten führte man mit 12:8. Dann kam es zu einem kleinen Bruch im Spiel und die Gäste kamen wieder näher heran. Zur Halbzeit nur noch ein Tor Vorsprung 15:14. Es war allen klar, dass man das Anfangsniveau wieder erreichen musste, sonst würde man auch gegen Merchweiler den Kürzeren ziehen. Im Gegensatz zur Vorwoche war man aber kämpferisch auf der Höhe und es war ein Wille zu spüren, um jeden Ball zu kämpfen. Nur die Fehlerquote vor der Halbzeit zu hoch, jeder Ballverlust wurde sofort bestraft.

Also in der zweiten Halbzeit wieder angreifen und den dünnen Vorsprung verteidigen. Bis zum 21:21 in der 39.Minute wogte das Spiel hin und her. Nach einer kleinen Führung von 23:21 erhielten die JSG`ler einen 7m zugesprochen, der inkl. des freien Nachwurfes vom eingewechselten Florian Stein sensationell entschärft wurde. Jetzt stand die Halle Kopf. Die beiden Haupttorschützen Marvin Buch und Moritz Reuter konnten mit weiteren Treffern nach Paraden von Julian Schäfer den berühmten Sack zumachen. Mit dieser Einstellung wäre gegen Zweibrücken mehr drin gewesen.

Am kommenden Samstag, 26.10.2019 geht es auswärts gegen die SF Budenheim, um nach einer kurzen Pause am 16.11.2019 gegen Saarlouis auf dem Mallerer Berg zu spielen. Zum Anwurf um 14:30 Uhr würde sich das Team freuen, viele Fans begrüßen zu können. Danach spielt die 1. Herrenmannschaft im kleinen Oberliga-Derby gegen die HSG Kastellaun/Simmern. Also ein spannender Oberliga-Tag in Vallendar.

Es spielten: Julian Schäfer und Florian Stein im Tor, Moritz Eis, Moritz Reuter, Leon Veselaj, Max Schleier, Jannis Schild, Max Weber, Jan Sauerwein, Osian Stoltz, Marvin Buch, Fynn Corcilius, Paul Schleier, Paul Frey, Leo Schumacher, Marco Brügel.