HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

AUF NACH ILLTAL!

Die Vallendarer Löwen reisen am kommenden Samstag, 27.04.2019 zum Tabellenzweiten HF Illtalt!

| Team I

Zum letzten Mal in der Spielzeit 2018/2019 geht der HV Vallendar auf Reise. Am Samstag, 27.04.2019 treten die Löwen beim Tabellenzweiten HF Illtal an, wo den HVV eine äußerst schwere Aufgabe erwartet. Im Kampf um 13. Tabellenplatz, der den sicheren Klassenerhalt bedeutet, musste die Mannschaft von Wolfgang Reckenthäler immer wieder Rückschläge verkraften und steht mit dem Rücken zur Wand.

Als „sehr unrealistisch“ betitelt HVV-Coach Reckenthäler die Chancen auf das Erreichen des rettenden 13. Tabellenplatzes. In den letzten Wochen vergaben die Löwen gleich mehrere Big Points, um an der direkten Konkurrenz aus Kastellaun/Simmern und Völklingen vorbeizuziehen. Knapp unterlagen die Rheinländer gegen Eckbachtal, Worms und Offenbach. Auch das 22:22-Unentschieden gegen Lokalrivale TV 05 Mülheim half nicht wirklich weiter.

Kapitän Oliver Lohner: „Wir hatten es oft genug selbst in der Hand, haben uns aber immer wieder um den verdienten Lohn gebracht.“ In der Tat hätte der HVV jede der genannten Begegnungen für sich entscheiden können, doch in der heißen Phase flatterten zu oft die Nerven. Wolfgang Reckenthäler: „Es lag eigentlich immer nur an Nuancen, die gefehlt haben. Die Entwicklung der Mannschaft ist sehr positiv, doch wir müssen noch etwas cleverer und abgezockter werden.“

Ob Vallendar das schon im Gastspiel bei der HF Illtal unter Beweis stellen kann? Die Saarländer bestreiten ihre Heimspiele normalerweise am Sonntagabend, doch da es für die HF das letzte Heimspiel der Saison ist, wurde auf Samstagabend vorverlegt. Für einige Illtaler wird es ein ganz besonderes Spiel, allen voran für das Trainergespann Steffen Ecker und Michael Lehnert, die nach unzähligen Jahren bei den Zebras, zur kommenden Saison zum Drittligisten TuS Dansenberg wechseln.

Als einziges Team gelang es den Zebras den Meister aus Hochdorf zu schlagen, mit 30:26 in eigener Halle. Überhaupt gaben die Handballfreunde in der Hellberghalle bisher nur zwei Punkte ab, nämlich bei der 27:29-Niederlage gegen den TV Offenbach. Die Meisterschaft ist zwar schon seit Wochen kein Thema mehr, doch rollt auf die Löwen eine absolute Heimmacht zu, die vor allem im Rückraum brillant besetzt ist. Mit Christoph Holz, Niklas Kiefer, Marcel Becker und Tom Ihl stehen gleich mehrere gefährliche Distanzschützen im Aufgebot, die von Spielmacher Sebastian Hoffmann in Szene gesetzt werden. Die Vallendarer Defensive muss demnach in höchster Alarmbereitschaft sein und früh in die Zweikämpfe gehen, um die starken Kreuzbewegungen der Hausherren zu unterbinden.

Den Löwen hingegen steckt immer noch die gefühlte Niederlage gegen den TV 05 Mülheim in den Knochen. Wolfgang Reckenthäler: „Auch da waren wir in der Schlussphase wieder nicht clever genug und haben es vorher schon verpasst, uns entscheidend abzusetzen. Die Mannschaft war ziemlich geknickt, da kam die Osterpause gerade recht, um die Köpfe wieder etwas freizubekommen.“

Große Chancen räumt dem HVV wohl kaum jemand ein, doch mit dem Mut der Verzweiflung und einer etwaigen Unterschätzung des Außenseiters, besteht noch ein Funken Hoffnung. Aus eigener Kraft ist der rettende 13. Platz für die Löwen vermutlich nicht mehr zu erreichen. Zwei Punkte beträgt der Rückstand auf die HSG Völklingen, drei sogar mittlerweile auf den Rheinland-Rivalen Kastellaun/Simmern.

Die HSG wird dabei wohl kaum noch einzuholen sein, maximal Völklingen könnte man einholen oder überholen, doch dazu bedarf es ebenfalls gehöriger Schützenhilfe. Zwar empfangen die Saarländer noch Budenheim, doch im letzten Saisonspiel geht es zum bereits feststehenden Absteiger nach Homburg. Reckenthäler: „Wir müssen uns wohl damit abfinden auch nach dem 30. Spieltag noch auf dem drittletzten Platz zu stehen.“ Und damit auch nach beendeter Spielzeit auf einen Erfolg von Meister Hochdorf in der Relegation hoffen.

Die Löwen hoffen, dass sie auf der letzten Auswärtsfahrt der Saison wieder von zahlreichen Fans begleitet werden. Anwurf in der Hellberghalle in Eppelborn ist um 18:00 Uhr.