HANDBALLVEREIN VALLENDAR E.V.

AUF NACH HOMBURG!

Die Vallendarer Löwen reisen am kommenden Samstag, 09.03.2019 zum Auswärtsspiel nach Homburg!

| Team I

Mit zwei Siegen in Serie gegen Friesenheim und Völklingen ist der HV Vallendar in die Karnevalspause gegangen. Diese Zeit nutzten die Löwen, um sich ein wenig zu erholen, aber auch, um sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten. Denn am Samstag, 09.03.2019 reist der HVV zum Vorletzten TV Homburg. Das Trainergespann Reckenthäler/Waldgenbach erwartet nichts anderes als einen weiteren Sieg.

Zuletzt zeigte die Leistungskurve der Vallendarer Handballer deutlich nach oben. Nach dem vollzogenen Trainerwechsel stellte sich tatsächlich Besserung ein. Gegen Hochdorf und Zweibrücken lieferte man gute Leistungen ab. Doch belohnen konnten sich die Rheinländer erst vor drei Wochen, als man beim Schlusslicht in Friesenheim mit 24:31 die Oberhand behielt. Es folgte der deutliche 28:20-Erfolg gegen die saarländische HSG Völklingen. Die erste Halbzeit war noch wacklig, doch nach dem Seitenwechsel dreht Vallendar richtig auf. Mit 18:7 gewann der HVV den zweiten Spielabschnitt und damit auch die Partie. Die Moral, Leidenschaft und Einstellung in Halbzeit zwei war das Beste, was man in der bisherigen Saison anschauen durfte.

Diesen Elan möchten die Löwen mit in das Gastspiel beim TV Homburg nehmen. Der Vorletzte der Tabelle konnte bislang nur vier Punkte erspielen und kann dem Abstieg wohl kaum noch entgehen. Dennoch und gerade deswegen gilt es für Vallendar hoch konzentriert zu sein, wie Trainer Reckenthäler weiß: „Homburg hat nichts zu verlieren, die wollen ihrem Publikum sicher nochmal was bieten und werden sich gegen uns Chancen ausrechnen.“ Mit einem Sieg könnte der HVV an Kastellaun/Simmern vorbeiziehen, wenn diese gleichzeitig zu Hause gegen Saulheim verlieren. Doch Schützenhilfe erwartet keine. Kapitän Oliver Lohner: „Wir dürfen nur auf uns schauen. Was die anderen Mannschaften machen, können wir sowieso nicht beeinflussen. Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und das bedeutet zwei Punkte in Homburg einzufahren.“

Im Hinspiel gewann der HVV deutlich mit 32:19. Am Samstag wird aber ein etwas andere Gegner warten, denn der TV hat in der Winterpause den Kader nochmal verstärkt. Für den Rückraum holte man Alexey Wetz, der eingefleischten Löwen-Fans noch aus seiner Zeit in Dansenberg und Saarpfalz bekannt sein dürfte. Auch Robin von Lauppert kam zum Jahreswechsel und verstärkt die Saarländer. Die Ergebnisse zeichnen ein ähnliches Bild, denn zuletzt unterlag man unter anderem Zweibrücken, Illtal und Eckbachtal nur ganz knapp.

Der HVV ist also gewarnt und muss eine engagierte Leistung abrufen. Gelingen soll der Sieg erneut mit einer stabilen Defensive und schnellem Umschaltspiel. Besonders gegen Völklingen gelang das exzellent, denn der Deckungsverband um Lohner, Schaub, Stein und Strüder stand wie eine Wand. Hinzu kam eine starke Leistung von Keeper Björn Boinski, der ein großer Rückhalt zwischen den Pfosten war. Im Angriff ist Linksaußen Kalani Schmidt seit Wochen in bestechender Form. Auch Spielmacher Merlin Busse führte sein Team mit großer Routine und fand immer die richtigen Spielzüge für sein Team.

Vallendar geht selbstbewusst in die Begegnung und möchte dringend den nächsten Erfolg einfahren. Jonas Strüder: „Die Saison ist gar nicht mehr so lang, es sind jetzt nur noch acht Spiele. Daher zählt jeder Punkt und den nächsten Schritt werden wir am Samstag in Homburg machen. Wir wollen dort gewinnen und allen ist die Bedeutung der Partie klar.

Das Restprogramm klingt ebenfalls vielversprechend, denn man trifft auf einige schlagbare Gegner. Doch den nächsten Schritt gilt es am Samstagabend um 18:30 Uhr in Homburg zu machen. Die Löwen freuen sich wieder auf die Unterstützung von zahlreichen mitreisenden Fans.